Die Finanzen

Die Finanzen / Chronik 1995

Wie in fast allen Lebensbereichen, so spielen die Finanzen auch in einem Sportverein eine wichtige und tragende Rolle. Ein attraktives Sportangebot setzt in der heutigen Zeit eine gesunde finanzielle Basis voraus. In der Vereinschronik aus dem Jahre 1972 ist zum Thema Finanzen nur ein Wort zu lesen: Gesund! Dieser Einschätzung können wir uns auch zum heutigen Zeitpunkt ohne Einschränkung anschließen.

Das älteste noch vorhandene Bilanzbuch ist aus dem Jahre 1906 datiert und dokumentiert die Geldtransaktionen bis zum Jahre 1933. Eine interessante Bilanz stammt von 1907. Hier erkennt man, daß auch schon zu dieser Zeit das gesellige Beisammensein an erster Stelle rangierte. Von den Gesamtausgaben in Höhe von RM 60,60 wurden insgesamt RM 29,15 in Bier umgesetzt. Dies entspricht einem Prozentsatz von 48,1%! Überträgt man diese Zahl in die heutige Zeit, so entspräche dies einem Bieranteil von ca. DM 22.000,00 (für einige Mitglieder wünschenswert, aber undenkbar).

Am 20.05.1933 schließt das Bilanzbuch mit einem Kassenbestand in Höhe von RM 4,73. Dieser Betrag ist dem TSV verlorengegangen, da alle damaligen Sportvereine von den Nationalsozialisten aufgelöst und in die Partei eingegliedert worden waren.

1946 begann das Vereinsleben neu aufzuleben und wurde mit einer freiwilligen Sammlung begonnen, die einen Reinerlös von RM 55,50 einbrachte. Damit war ein Grundstock für den weiteren Sportbetrieb gelegt. Fußballspiele gegen Hohenkirchen, Eberschütz, Immenhausen, Helmarshausen, Hofgeismar und Hombressen schlossen sich an und brachten Platzeinnahmen in Höhe von RM 553,45. Auch in diesem Jahr kam das gesellige Zusammensein nicht zu kurz, und so wurden 5 (!) Tanzvergnügen veranstaltet, die mit RM 2.477,85 zu Buche stehen. Dank dieser Aktivitäten schloß man das Jahr 1946 mit einem Gewinn von RM 470,75 ab.

Die letzte Bilanz in Reichsmark wurde 1948 ausgewiesen und ergab einen Kassenbestand von RM 647,56 und ein Bankguthaben von RM 2.977,00. Ab 1948 wurden nun alle Buchungsvorgänge in DM abgerechnet und man "erwirtschaftete" einen Verlust von DM 20,09.

Diese Kassenbücher und alle weiteren bis zum Jahre 1965 waren reine Gegenüberstellungen der Einnahmen und Ausgaben. Erst ab 1966 wurden die Buchungen genauer unterteilt, so daß man erkennen kann, aus welchen Einzelpositionen sich die Vereinsbilanz zusammensetzt. Die Finanzstruktur des TSV wird dadurch überschaubar. Am heutigen Tag setzen sich die Einnahmen aus folgenden Positionen zusammen: Beiträge ca. 60%, Überschüsse aus Veranstaltungen ca. 20%, Spenden und Zuschüsse ca. 15% und sonstige Einnahmen ca. 5%.

Demgegenüber stehen auf der Ausgabenseite: Kosten des Sportbetriebes ca. 55%, Gebäude und Sportstätten ca. 15%, Beiträge und Versicherungen ca. 10%, Anschaffungen ca. 10% und sonstige Ausgaben ca. 10%.

Seit dem 21.01.1961 ist der TSV ein "gemeinnütziger Sportverein". Das heißt, daß potentielle Spender eine Spendenbescheinigung erhalten, welche vom Finanzamt anerkannt wird und zu einer Ermäßigung der Steuerschuld führt.

Erwähnenswert ist die Tatsache, daß am 24.01.1981 zum letzten Mal die Beitragssätze angehoben wurden. Die Entwicklung der Bilanzen möchten wir anhand einer kurzen Statistik aufzeigen:

  1907 1933 1946 1948 1970 1994
Währung RM RM RM DM DM DM
Einnahmen 196,29 80,00 4.403,05 689,60 8.422,43 48.587,91
Ausgaben 60,60 75,27 3.433,14 709,69 8.196,75 46.090,13
Gewinn 135,69 4,73 968,91 0,00 225,68 2.497,78
Verlust 0,00 0,00 0,00 20,09 0,00 0,00
Mitgliederzahl 43 ./. 123 135 243 583

(Dieser Artikel ist ein Auszug aus der Festschrift zum 100jährigen Bestehen des TSV Vaake. Geschrieben im Jahre 1994/95 von Walter Schmidt)