TSV-Faustballer blicken auf ein erfolgreiches, harmonisches Jahr zurück!

Unser Turnier am 01. 12. 2018 hier in der WTH bildete den Abschluss der Pokalturniere.

In einer wieder einmal von allen Aktiven bestens vorbereiteten Halle konnten sich Spieler, Zuschauer und Gäste herzlich aufgehoben fühlen. Unsere“Mädels“ Sonja, Doreen und Marlen umsorgten alle mit selbstzubereiteten Speisen und Getränken und rundeten die Gastgeberrolle symphatisch ab.

Mit insgesamt fünf Mannschaften aus der Region bis Holzminden, Hannover hatte kurzfristig absagen müssen, spielten wir unseren Wanderpokal als Titelverteidiger aus. Im Modus jeder gegen jeden trafen wir zunächst auf den TSV Diemarden, den wir mit 34 : 14 sicher besiegen konnten. Auch die TG Witzenhausen 31 : 16 und der DSC Dransfeld 29 : 15 jeweils für uns, taten sich schwer gegen unsere sicheren Aktionen.

Erst die junge Truppe aus Holzminden sollte nicht unterschätzt werden. Sie hatte zuvor auch alle ihre Spiele überzeugend gewinnen können. Mit einer taktisch gut vorbereiteten Variante mit drei Abwehrspielern, Ivo, Achim und Christian, auf der Grundlinie waren wir gut aufgestellt, um die harten Schläge der Holzmindener unter Kontrolle zu bekommen. Gottfried übernahm als Überraschung für den Gegner das Zuspiel aus der Position von vorn rechts, um Rainer in optimale Position zu bringen, der dann für uns die Punkte einsammeln konnte. Diese Variante sollte sich als gelungen über das ganze Spiel herausstellen. Ob kurze Angaben, lang gezogene Schläge, wir hatten jeweils eine Antwort parat, um dann selbst zu punkten. Mit einem dann doch deutlichen Sieg von 29 : 19 konnten wir den Pokal erneut in der Gemeinde lassen. Dieses hart umkämpfte Match ließ, da es lange Zeit nicht nach einem sicheren Sieger aussah, leider aus taktischen Gründen keine Spielerwechsel zu, so dass Eddi, Ingo, Drago und Stefan im Endspiel keine Einsatzzeit bekommen konnten. Wobei sie in der Spielen davor jeder auf seiner Position Spielzeit bekamen, die sie mit all ihren Fertigkeiten überzeugend genutzt haben.

Einmal mehr zeigtegerade dieses Endspiel dem Teilnehmerkreis und den Zuschauern, welch eintechnisch anspruchsvoller Sport unser Faustball ist und dass z. B. Gewandtheit, Koordination, Schnelligkeit aber auch Kondition zur Grundausstattung gehören. 

Somit bleibt am Ende dieses Sportjahres die erfreuliche Bilanz von drei Siegen und einem zweiten Platz bei unseren Starts. Ein Ergebnis, dass Aktive und Trainer zuversichtlich in das Sportjahr 2019 blicken lässt. Für dieses kommende Jahr wünschen wir allen Mitmenschen in unserer schönen, lebenswerten Gemeinde und besonders unseren Freunden und Gönnern unseres Sport ein zufriedenes, gesundes und beschütztes Jahr.