TSV Vaake Faustball: welch ein Ergebnis!

Ja, es war ein Wagnis. Ja, wir haben uns gut vorbereitet gefühlt und gleichzeitig beim Start doch  nicht alles Können zeigen können. Und doch ist am Ende der Serie ein Ergebnis eingefahren worden, dass uns stolz sein lässt und Antworten auf unsere bisherige Vorgehensweise gibt.

Der letzte Spieltag in der Bezirksliga in Fritzlar am 09.02.2020 war unser Tag. Wollten wir doch zunächst einmal für uns allein den ersten Spieltag in Volkmarsen korrigieren, denn zu viel lief dort für unsere Ansprüche nicht zusammen – s. auch die Nachberichterstattung zu diesem Tag -.

Die Aufarbeitung dieses Auftrittes mit Analysen und sich daraus ergebenden notwendigen Schlüssen hat Früchte getragen.

Achim sein erstmal letzer Einsatz.

In veränderter Aufstellung, nun mit Ivo als Hauptangreifer, Rainer, Achim und Christian in der Abwehr und Gottfried als Zuspieler von vorn rechts, gelang uns ein kompaktes eigenes Spiel aufzubauen und die starken Volkmarser zum Teil auf Augenhöhe zu halten. Dass diese am Ende dennoch mit zwei Gewinnsätzen die Nase vorn hatten, war eingeplant und so auch eingetreten, doch haben wir hier die Sicherheit zurück gewonnen, um in den nächsten Spielen das zu zeigen, zu dem wir in der Lage sind.

Leider verletzte sich in diesem ersten Spiel unser Achim so stark, dass er sofort ins Krankenhaus zur Erstversorgung gebracht werden musste. – Wie sich späterer herausstellte, wurde eine OP notwendig, die er mittlerweile erfolgreich und gut überstanden hat, aber leider wohl mehrere Monate ausfallen wird -.

…den holen wir uns !

Erneut mussten wir umstellen. Christian ging zurück in den Rückraum, Gottfried wieder in die Mitte und Stefan nun vorne rechts.

Unser nächster Gegner TUS -Fritzlar wurde im ersten Satz regelrecht mit 11 : 4 überrannt. Auch im zweiten Satz ein deutlicher Vorsprung, so dass wir auch im Angriff rochieren konnten. Dabei konnte auch Stefan nicht nur mit gelungenen Abwehraktionen seinen Beitrag leisten, auch als Rück- und Aufschläger war er eine „Geheimwaffe“.

Am Ende ein Sieg mit 11 : 8.

Im letzten Spiel des Tages nun gegen Fritzlar 2. Nochmals durch gewechselt, bekam auch Drago seine Spielanteile und fügte sich dabei gut ein. Wir konnten durchweg überzeugen  und gewannen dieses Spiel ebenfalls mit 2 : 0 Sätzen.

Diese Ergebnisse sorgte in der Endabrechnung dafür, dass wir die Serie mit dem 2. Platz und als  Vizemeister abschlossen.

Welch ein schöner Erfolg und eine Standortbestimmung auf ansprechendem Niveau. Das drückte am Ende der Serie auch Nils Stuckenberg in seiner Eigenschaft als Bezirksfachwart anerkennend  aus , übergab uns die entsprechende Urkunde mit dem Wunsch, dass wir weiterhin an dieser Spielrunde bitte teilnehmen sollten.

Anmerkung: Diese Platzierung würde uns wahrscheinlich reichen, um an den Aufstiegsspielen zur Verbandsliga teilzunehmen. Was aber zur Zeit von uns nicht beabsichtigt wäre. Arbeiten wir zunächst weiterhin auf unserer Linie weiter und versuchen den Kader noch stabiler und breiter aufzubauen.

Ausblick für die nächsten Einsätze:

            07. März in Dransfeld            als Pokalverteidiger,

            28. März in Witzenhausen     als Pokalverteidiger.